Muckturnier

News

Jetzt aber mal richtig: Muckturnier 0.7

Wenn schon, denn schon. Welcher Windows-User (sind wir mal ehrlich: die meisten potenziellen Muckturnier-User benutzen Windows) lädt sich schon manuell irgendwelche (für einen Windows-User) suspekten Softwarepakete runter und installiert die nach einer erstmal durchzulesenden Anleitung, bevor er das Muckturnier-Programm überhaupt ausführen kann? Wenn ich mich richtig an meine Windows-Zeit erinnere (lang, lang ist’s her), dann ist die Antwort: „keiner“.

Wenn man schon einen Nischenmarkt bedienen will, der zudem nur für eine potenziell der EDV nicht sonderlich zugewandten Zielgruppe interessant ist, dann sollte zumindest das Programm, das man anpreist, nicht auch noch „komisch“ sein.

Was ist also die logische Konsequenz? Die Codebasis nach C++ portieren. Weil dann kann man nativ auf Windows eine statisch gelinkte .exe-Datei bauen, die „einfach so“ ausgeführt werden kann. Ohne wenn und aber, ohne zusätzliche Software.

Et voilà: Hier ist muckturnier 0.7!

Netterweise begrüßt Windows den muckturnier-User mit einer Meldung, die sich in etwa folgendermaßen liest: „Dieses Programm wird dein Konto leerräumen und dein Haus niederbrennen, danke Gott, dass Windows soeben verhindert hat, dass du es ausgeführt hast“. Toll! Schönen Dank auch! Die Ursache dafür ist, dass per se die .exe-Datei nicht signiert ist. Dafür braucht man ein kostenpflichtig zu beschaffendes Code-Signing-Zertifikat.

Erst habe ich mir gedacht: „Ihr könnt mal froh sein, dass ich überhaupt eine Windows-Binary zum Download anbiete!“. Dann hab ich mir gedacht: „Was soll’s?!“ und mir von http://certum.eu/ ein Open-Source-Code-Signing-Zertifikat für vergleichsweise günstige 17,22 € besorgt. Weil wenn man schon keinen Cent mit dem Kram verdient, kann man das schonmal investieren. Naja. Auf jeden Fall trägt das Windows-Release jetzt auch eine gültige digitale Signatur.

Ein paar für den Benutzer sichtbare Kleinigkeiten wurden auch geändert. Aus dem ChangeLog:

  • Bugfix: Die seit Qt 5.6 überall automatisch eingefügten Tastaturshortcuts werden nicht mehr als „&“ im Titel angezeigt.
  • Bugfix: Wenn man bei automatischer Tischauswahl jetzt ein „Paar 1“ als „Paar 2“ (oder umgekehrt) auswählt, kommt eine korrekte Warnung.
  • Bugfix: Wenn eine neu angelegte aber unveränderte oder zurückgesetzte Datenbank geöffnet wird, dann können die Einstellungen noch verändert werden, wenn noch keine Paare oder Spieler angemeldet sind.
  • Verbesserung: Der Bereich, in dem auf der „Ergebnisse eintragen“-Seite die Spiele angezeigt werden, wird jetzt so angepasst, dass man nur dann Scrollbars sieht, wenn es nicht anders geht.
  • Verbesserung: Ein Spielstand kann jetzt auch gespeichert werden, wenn in einem der beiden Eingabefelder im letzten Spiel die Return- bzw. Enter-Taste gedrückt wird (ja, das sind zwei verschiedene: „Enter“ ist normalerweise im Nummernblock, während „Return“ die normalerweise als „Enter“ bekannte Taste ist).
  • Verbesserung: Beim Erstellen des Protokolls wird jetzt der Turnierdatenbank-Dateiname als Titel gesetzt.
  • Verbesserung: Es wird jetzt dafür gesorgt, dass bei der Ergebnisübersicht automatisch so gescrollt wird, dass der gerade eingegebene Spielstand sichtbar ist.

Öffentlicher Beta-Test bestanden: muckturnier 0.6.1 out now :-)

Am letzten Freitag fand wieder das Muckturnier der JU Leupoldsgrün statt (wie immer ein absolutes Highlight!). Ausgewertet wurde es wieder mit muckturnier. Erfreulicherweise funktionierte alles 1A. Dieses Mal war es etwas interessanter als bisher, weil zum ersten Mal der Python-Qt-Rewrite von muckturnier zum Einsatz kam (ein git-Snapshot, der jetzt als Version 0.6.1 getaggt wurde).

Alles in allem befindet sich mucktunier jetzt erstmals in einem vorzeigbaren Zustand und ist jetzt (hoffentlich) auch wirklich „Endbenutzer-geeignet“ :-)

Viel Spaß damit! Wie immer gilt: Wer ein Muckturnier veranstaltet und Interesse daran hat, es mit muckturnier auszuwerten, kann sich gerne direkt an mich wenden, wenn es Fragen gibt.

muckturnier 0.5.2 und 0.6

Gentoo Linux hat mittlerweile Qt 5 in den offiziellen Portage-Baum aufgenommen. Deswegen habe ich mich heute daran gemacht, muckturnier, das Programm zum Auswerten von Muckturnieren, auf Qt 5 zu portieren. War gar nicht so schwer ;-)

Deswegen gibt es nicht nur ein neues Release von muckturnier, sondern gleich zwei: Version 0.5.2, ein Bugfix-Release des bisherigen Qt-4-Zweigs, das alle Korrekturen seit der letzten Version enthält, und Version 0.6, das selbe als Qt-5-Port.

Da muckturnier in der Python/Qt-Implementierung aller Wahrscheinlichkeit nach noch keine allzu große Nutzerbasis hat, werde ich mich vermutlich darauf konzentrieren, die Qt-5-Version weiterzuentwickeln. Wenn jemand die Qt-4-Version nutzt und (noch) keine Möglichkeit hat, die Qt-5-Version zu nutzen: bitte einfach melden, dann pflege ich den Qt-4-Zweig noch eine Zeit lang weiter.

Viel Spaß damit!

muckturnier 0.5.1

Nach einem kompletten Rewrite kaum verwunderlich: das letzte Release von muckturnier, dem Programm zum Auswerten von Muckturnieren, enthielt einige Tippfehler und der Code hatte hie und da noch ein paar Ecken und Kanten.

Das aktuelle Release, Version 0.5.1, ist sozusagen ein kleines Facelift und für jeden zu empfehlen :-)